Stephan Schmitz,

 

geboren 1968 in Remagen, wuchs bis zu seinem 10. Lebensjahr in Koblenz auf. Durch die Versetzung seines Vaters, der bei der Bundeswehr diente, zog er dann mit seinen Eltern und seinen drei Geschwistern in die Eifel, wo er dann vorwiegend sesshaft wurde.

In einem kleinen Familienbetrieb, in welchem überwiegend Treppen, Fenster und Türen hergestellt wurden, hat er seine Ausbildung als Tischler/ Schreiner 1989 abgeschlossen. Seinen Lebensunterhalt verdiente er als Selbständiger mit dem Verkauf und der Montage von Fenstern. 

Ende des Jahres 2014 hatte ihn eine Knieverletzung für ein Jahr aus seinem Berufsleben gerissen.  Daraus ergab sich, dass er 2015 anfing in einer kleinen Garage  Möbel für seine Familie und Freunde aus altem Bauholz zu entwerfen und zu bauen. Fasziniert von dem Baustoff Beton, in Kombination mit Stahl und Holz, begann er auch mit diesen Materialien zu experimentieren.  Es entstanden einzigartige, handgemachte Tische, Lampen, Vasen und andere Dinge mit seiner eigenen, unverwechselbaren Handschrift.

Seither entwickelt er immer wieder neue Ideen. Sie entstehen in seinem Kopf und werden ohne Plan oder Zeichnung umgesetzt. 

Inspiriert wird er durch die Baustellen, auf denen er arbeitete. 

Seine jahrelange Erfahrung und den Einblick in verschiedenen Berufsarten gibt ihm die Möglichkeit mehrere Materialien professionell zu verarbeiten und zusammen zu setzen.